Preise 

Exzellente Arbeiten und herausragende Leistungen verdienen es, mit einer Auszeichnung geehrt zu werden. Unsere Preise motivieren junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in höchstem Maße und würdigen zugleich wichtige Forschungsergebnisse.

Erfahren Sie mehr zu den Preisen der folgenden Treuhandstiftungen und Stiftungsfonds:

Förderpreis für eine herausragende Masterarbeit einer Studentin oder eines Studenten im Fach Chemie und Forschungspreis an eine Nachwuchswissenschaftlerin oder einen Nachwuchswissenschaftler für eine hervorragende Veröffentlichung (z. B. Dissertation, Habilitationsschrift, Postdoc-Arbeit) auf dem Gebiet der Physikalischen und Theoretischen Chemie

Gründung: 24.10.2019 als Verbrauchsstiftungsfonds
Stifterin: Professorin Dr. Dr. h.c. Sigrid Peyerimhoff
Aktuelle Förderung: Vergabe des Förderpreises und Forschungspreises. Die Vergabe findet jährlich statt.
Dotation: Der Sigrid Peyerimhoff-Förderpreis ist mit 2.000 Euro und der Sigrid Peyerimhoff-Forschungspreis ist mit 3.000 Euro dotiert

Eine Bewerbung ist nicht möglich. Die Auswahl der Preisträgerinnen oder der Preisträger obliegt den jeweiligen Auswahlgremien. Bei Fragen zum Sigrid Peyerimhoff-Förderpreis wenden Sie sich bitte an die Fachgruppe Chemie. Bei Fragen zum Sigrid Peyerimhoff-Forschungspreis wenden Sie sich bitte an das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie.

Preisträger Forschungspreis 2020 – Markus Bursch22
Preisträgerin Förderpreis 2020 – Lydia Schneider
22Preisträger Forschungspreis 2021 – Tobias Hett
Preisträgerin Förderpreis 2021 – Christina Braun
2

Pressemitteilung zur Gründung des Stiftungsfonds3
Pressemitteilung zur ersten Preisvergabe 20204

Preis für eine herausragende wissenschaftliche Arbeit (z. B. die Dissertation oder Arbeit eines Post-Doktoranden) auf dem Gebiet der Theoretischen Kern- und Hadronenphysik

Gründung: 19.09.2013 als Verbrauchsstiftung
Stifterin: Dr. Gabriele Erkelenz
Aktuelle Förderung: Vergabe des Dr. Klaus Erkelenz Preises für eine herausragende wissenschaftliche Dissertation
Dotation: 5.000 Euro

Eine Bewerbung ist nicht möglich. Die Auswahl der Preisträgerinnen und Preisträger erfolgt durch das Kuratorium der Dr. Klaus Erkelenz Stiftung auf Vorschlag des Direktors der Abteilung „Theorie“ des Helmholtz-Instituts für Stahlen- und Kernphysik. Bei Fragen zu den Fördermöglichkeiten informieren Sie sich bitte dort.

Preisträger 2013 – Dr. Sebastian König
Preisträgerin 2014 –  Dr. Deborah Rönchen
Preisträger 2015 – Dr. Jacobo Ruiz de Elvira und Dr. Martin Hoferichter3
Preisträger 2016 – M. Sc. Andria Agadjanov4
Preisträger 2018 – Dr. Evan Berkowitz 5
Preisträger 2019 – M. Sc. Patrick Reinert
Preisträger 2020 – Prof. Dr. Norbert Kaiser für sein herausragendes Lebenswerk auf dem Gebiet der Theoretischen Kern- und Hadronenphysik
Preisträger 2021 – Dr. Shihang Shen

Pressemitteilung Dr. Evan Berkowitz
Einblick in die Dr. Klaus Erkelenz Stiftung7
Intention einer Stifterin – Interview mit Dr. Gabriele Erkelenz8
8

Preis für eine hervorragende rechtswissenschaftliche Arbeit (Dissertation, Habilitationsschrift oder Monographie), insbesondere in den Bereichen des Bürgerlichen Rechts, des Handels-, Gesellschafts-, Wirtschafts- sowie des Steuer- und Europarechts

Gründung: 16.11.2011 als Treuhandstiftung
Stifter: Dr. Dietrich Knobbe
Aktuelle Förderung: Vergabe des Brigitte Knobbe-Keuk Preises für eine hervorragende rechtswissenschaftliche Dissertation. Die Vergabe findet alle zwei Jahre statt.
Dotation: 5.000 Euro

Die Auswahl der Preisträgerinnen und Preisträger erfolgt durch den Stiftungsrat der Brigitte Knobbe-Keuk Stiftung. Bei Fragen zu den Anträgen und Bewerbungsvoraussetzungen informieren Sie sich bitte dort. Die Auslobung des Brigitte Knobbe-Keuk Preises wird hier veröffentlicht und an rechtswissenschaftliche Fakultäten versandt. 

Preisträger 2013 – Dr. Benjamin Straßburger
Preisträger 2015 – Dr. Julius Helbich
Preisträger 2017 – Dr. Lukas Allram
Preisträger 2019 – Dr. Veronica Hoch und Dr. Max Weber 
Preisträger 2021 – Dr. Andreas Langer und Dr. Constantin Kemper

Einblick in die Brigitte Knobbe-Keuk Stiftung
11

Preis für eine herausragende Nachwuchswissenschaftlerin oder einen herausragenden Nachwuchswissenschaftler Deutschlands in der Krebsforschung

Gründung: 13.09.1972
Stifterin: Maria Josefine Lisec
Aktuelle Förderung: Vergabe des Lisec-Artz-Preises für herausragende Leistungen. Die Vergabe findet alle zwei Jahre statt.
Dotation: 10.000 Euro

Die Auslobung des Lisec-Artz-Preises wird hier veröffentlicht und an alle medizinischen Fakultäten Deutschlands versandt. Die Auswahl der Preisträgerinnen und Preisträger erfolgt durch ein Auswahlgremium der Medizinischen Fakultät. Bei Fragen zu den Anträgen und Bewerbungsvoraussetzungen informieren Sie sich bitte dort.

Preisträger 2015 – Dr. med. Annkristin Heine, Dr. med. Jennifer Landsberg, Dr. med. Hanno Matthei8
Preisträger 2019 – Dr. Christian Braun
Preisträger 2021 – Prof. Dr. Tobias Bald und Prof. Dr. Sebastian Kobold 


Kontakt

Avatar Streit

Antonia Streit

Geschäftsführerin

4.005

Poppelsdorfer Allee 49

53115 Bonn

+49 228 73-7011

Wird geladen